Background Color:
 
Background Pattern:
Reset
Es war einmal eine Soziale Marktwirtschaft: Die lange Geschichte Ihres Untergangs.

Es war einmal eine Soziale Marktwirtschaft: Die lange Geschichte Ihres Untergangs.

Autor: k.schampaul/Dienstag, 18. Februar 2014/Kategorien: Inland, Musik, Kunst und Literatur

Bewerten Sie diesen Artikel:
3.0

Als ich Informationen über das neue Buch „Es war einmal eine Soziale Marktwirtschaft“ von Joachim Jahnke bekam, habe ich keinen Moment gezögert und es sofort online bestellt.

Seit seiner Ankunft wird es von mir mit Begeisterung gelesen.

Es liest sich nicht wie ein Roman, sondern eher wie ein Kriminalreport. Dieser bringt uns auf 275 Seiten mit reichlich Zahlen, Daten, Fakten und vielen Schaubildern die lange Geschichte des Untergangs der Sozialen Marktwirtschaft nahe, indem er die Zusammenhänge zwischen unserer jüngsten Vergangenheit und den Realitäten der Jetztzeit herstellt und nachvollziehbar macht.

Jahnkes Analysen spannen dabei einen weiten Bogen von den 70er Jahren bis zu dem 2013 zwischen CDU/CSU und der SPD geschlossenen Koalitionsvertrag. Der Autor entwirft am Ende als möglichen Lösungsweg einen Zwölf-Schritte-Plan, der zurück zur Soziale Marktwirtschaft führen soll.

Auch von diesem neuen Werk Jahnkes bin ich so sehr beeindruckt, dass ich es allen Lesern, die sich für das Thema „Soziale Marktwirtschaft“ interessieren, wärmstens empfehlen kann.   

Bleiben Sie gesund und munter.

Klaus Schampaul

Über den Autor

Joachim Dr. Jahnke: Das Buch ist das Ergebnis vieler Jahre von Analyse eines Insiders, der den Prozess viele Jahre lang im Bundeswirtschaftsministerium, zuletzt als Ministerialdirigent, mitverfolgen konnte. In einer zweiten beruflichen Phase als Vorstandsmitglied und Vizepräsident der Europäischen Bank in London arbeitete er dann im Zentrum der um die Jahrhundertwende verstärkt einsetzenden neoliberalen Globalisierung, die ihrerseits den Untergang der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland beschleunigte. 1939 geboren, in Staats- und Rechtswissenschaft promoviert und heute in Irland lebend, hat Joachim Jahnke breite internationale Erfahrung, wozu auch ein Praktikum im Kabinett eines der Vizepräsidenten der EU-Kommission und ein Zusatzstudium an der französischen Verwaltungshochschule ENA zählt. Als Kritiker der neoliberalen Form der Globalisierung gibt er seit neun Jahren das „Infoportal Deutschland & Globalisierung“ heraus. http://www.jjahnke.net/

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 30. Januar 2014

Der schon in den 70er Jahren einsetzende Untergang der Sozialen Marktwirtschaft hat wenig von dem ursprünglichen Konzept übrig gelassen. Unter dem Eindruck der enormen Kriegsverluste und der Notwendigkeiten des Wiederaufbaus entwickelt, war es die entscheidende Stütze des Wirtschaftswunders gewesen und in aller Welt bewundert worden. Das Buch geht den verschiedenen Stationen des Untergangs und den Kräften nach, die dafür verantwortlich waren und - soweit sich der Prozess noch fortsetzt - weiter sind. Es bezieht auch den neuen Koalitionsvertrag von CDU/CSU/SPD ein.
Heute unterscheidet sich Deutschland in sozialer Hinsicht nur noch wenig von den Führungsmächten der neoliberalen Entwicklung USA und Großbritannien. Jedenfalls hat Deutschland seinen einstigen sozialen Vorsprung vor den meisten Vergleichsländern weitgehend verloren und gegenüber anderen, vor allem den skandinavischen, erhebliche Rückstände aufgebaut. Das einstige Markenzeichen Deutschlands ist zu einer Lebenslüge der Politik verkommen.
Zum besseren Verständnis wurde das Buch mit 164 grafischen Abbildungen ausgerüstet.

 
Drucken

Anzahl der Ansichten (3944)/Kommentare (0)

k.schampaul
k.schampaul

k.schampaul

Weitere Beiträge von k.schampaul
Autor kontaktieren Biografie

Biografie

Ich bin Jahrgang 1949 lebe und arbeite in Köln Porz am Rhein.

x

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x