Background Color:
 
Background Pattern:
Reset

Doppelpass

Steilvorlage für dumme Politiker

Autor: k.schampaul/Donnerstag, 20. April 2017/Kategorien: Inland

Bewerten Sie diesen Artikel:
3.0
Meiner Meinung nach geht es doch um ein menschenwürdiges Leben im Exil, oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Exil bedeutet Flucht, Vertreibung oder Auswanderung in ein anderes Land!

Gründe für Exilanten können tausendfach unterschiedlich sein und sind oft von persönlichen Schicksalen bestimmt.
Meine Vorfahren waren Hugenotten. Sie hatten das große Glück, über Luxemburg nach Trier einwandern zu können.
Sie waren Exilanten und hatten es in den Anfangsjahren in Deutschland bestimmt nicht leicht, zumal sie Haus und Hof und Freunde zurücklassen mussten.

Meine Tai Chi-Meisterin stammt aus Süd-China und hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Selbstverständlich pflegt sie ihre Kontakte in China und fährt, wenn es irgendwie geht, einmal im Jahr mit dem Zug nach Süd-China. Ob sie sich politisch in gleicher Weise für China wie für Deutschland interessiert, ist mir nicht bekannt. Es ist ja auch ihre Sache und nicht meine, darüber zu urteilen. Meine Nachbarn haben ihre Heimat und Wurzeln in Rusland. Sie haben Deutschland für ihr Leben im Exil gewählt. Mein Bäcker stammt aus Grichenland. Seine Eltern haben mit Deutschland ein gutes Exil-Land gefunden. Der Metzger und der Gemüsehändler haben ihre Heimat und Wurzeln in der Türkei und leben seit langem in Deutschland im Exil. Alle haben eins gemeinsam. Sie führen ihr Leben in Deutschland mit ihren Gefühlen, die tief verbunden sind mit den Ländern, aus denen sie stammen.

Gefühle zu verstehen ist keine leichte Aufgabe und nur sehr persönlich nachvollziehbar. Politiker und Medien sind damit komplett überfordert und sollten sich, meiner Meinung nach, dort, wo es um Gefühle geht, heraushalten. Dumm und dreist ist es außerdem aus meiner Sicht, Staatsrecht wie die doppelte Saatsbürgerschaft mit den ganz persönlichen Gefühlen einzelner Menschen in Verbindung zu bringen! Was hat das mit Menschenwürde, die unantastbar sein soll, zu tun? Es wundert mich allerdings nicht, dass diese unsägliche Diskussion von den C-Parteien und der AfD zum Wahlkampf-Thema gemacht werden soll. I gitt. Lassen Sie sich nicht von populistischen Schlaumeiern manipulieren! Bleiben Sie tolerant und gesund.
 
Drucken

Anzahl der Ansichten (1154)/Kommentare (0)

k.schampaul
k.schampaul

k.schampaul

Weitere Beiträge von k.schampaul
Autor kontaktieren Biografie

Biografie

Ich bin Jahrgang 1949 lebe und arbeite in Köln Porz am Rhein.

x

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x