Background Color:
 
Background Pattern:
Reset

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Juni 2018

Fußball-WM-Aus

Danke, Süd Korea!

Fußball-WM-Aus

Mein Tipp vor dem WM Start war: Deutschland fliegt in der Vorrunde raus. Vor dem Spiel Deutschland gegen Mexiko war mein Tipp: Mexiko gewinnt. Seltsam war, dass viele Menschen, mit denen ich darüber sprach, auch dieser Meinung waren.
Wer jetzt Böses wollte, der könnt auf die Idee kommen, dass die Bayern-Dominanz in der DFB-Auswahl, so wie jene in der Bundespolitik, zu nichts Gutem führen konnte und kann.

Wenn der Politbayer es nicht schafft (um es so pathetisch auszudrücken wie dieser Herr), „die Bürger dieses Landes“ von seiner aufgesetzten Heimatrethorik zu überzeugen, wieso sollten denn der Fußballbayer die Sportwelt davon überzeugen, dass es etwas ganz Besonderes sei, für Deutschland und in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu spielen.

Deshalb danke an Süd Korea und seine Fußball-Nationalmannschaft, welche der ganzen zuschauenden Welt gezeigt hat, was es bedeut, hoch motiviert und ehrenvoll mit allem erdenklichen Einsatz einen bedeutsamen Sieg gegen Deutschland zu erreichen.  

Der Deutsche Fußballbund (DFB) zahlt dem Bundestrainer aktuell etwa 3,8 Millionen Euro pro Jahr – ohne Prämien. Für den WM-Titel in Russland wären nochmals ca. 350.000 € hinzu gekommen.

Wer Böses wollte, der könnte jetzt auch sagen: Das ist das höchste Gehalt aller Trainer, die an der WM teilnehmen, doch es reichte ihm nicht; Werbeeinnahmen mussten auf jeden Fall noch oben drauf!

Bitte kein Neid! Mindestlohn für die einen, Millionen für Fußballstars und deren Tross. Daran haben wir uns gewöhnt. Es geht ja nicht um Gerechtigkeit, sondern um die Motivation jedes Einzelnen.

Wenn die Motive nicht mehr stimmen, aus welchen 3.576.893 Gründen auch immer, die jetzt als Erklärungsversuche für das WM-Aus herangezogen werden, dann sollte der eine oder andere auf der Bühne einen radikalen Neuanfang wagen. Doch wie ich vermute, wird das nicht geschehen.

Das Gute ist, die Welt dreht sich munter weiter, auch ohne Deutschland in der WM in Russland. Und wir bekommen mit Sicherheit ein paar ganz wunderbare Fußballspiele zu sehen.


Bewerten Sie diesen Artikel:
4.0
Kommentare (1)Anzahl der Ansichten (595)

Autor: k.schampaul

Kategorien: Gesellschaft, Inland, Ausland

TAGs: Fußball WM

Drucken
 
k.schampaul
k.schampaul

k.schampaul

Weitere Beiträge von k.schampaul
Autor kontaktieren Biografie

Biografie

Ich bin Jahrgang 1949 lebe und arbeite in Köln Porz am Rhein.

x

1 Kommentare zum Artikel "Fußball-WM-Aus"

0
0

Ch. Fischer

28.06.2018 21:31

Fussball spielen kann die Mannschaft ja schon, wenn sie will, das hat sie in der Qualifikation vor der WM gezeigt. Da ging es immerhin um was. Aber hier wollte sie offenbar nicht so richtig. Wir sind ja Weltmeister, was soll uns schon passieren. Ich glaube, man muss sich doch mit der Motivation beschäftigen, wenn ich mich mal als einer von 80 Millionen Bundestrainern äußern darf: die älteren Spieler haben wohl gedacht, wir sind ja Weltmeister und haben vergessen, dass das 4 Jahre her ist. Die jüngeren Spieler haben vielleicht gedacht, wir sind ja Weltmeister und haben vergessen, dass sie vor 4 Jahren gar nicht dabei waren. Ich hätte als Trainer von Anfang an alle halbe Stunde gesagt: Ihr seid genausowenig Weltmeister wie Panama oder Saudi Arabien. Ein paar von Euch waren es mal. Heute seid ihr nur eine von 32 Mannschaften. Dann hätten sie vielleicht doch in den 4. Gang hochgeschaltet und nicht so pomadig gespielt. Aber eins stimmt: man wird sicher noch einige wunderbare Spiele zu sehen bekommen. Das ist doch schön, wenn man gerne Fußball sieht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x